14 neue Auszubildende starten am Pflegekolleg des St. Franziskus Krankenhauses in Eitorf

0
  • Zorlu_Sara
  • Portrait
  • Schultüten
  • Gruppenfoto_gesamt
  • Gruppenfoto_Daumen
  • Begrüßung_Forum
  • Begrüßung_Forum_2
  • Gruppenfoto_Mitarbeiter
  • Gruppe_Grendel
  • Viehof_Rainer
  • Gruppenfoto_FDP
  • Nöhring_Petra

Der Leiter der Pflegeschule am Pflegekolleg Eitorf, Thorsten Zabel, und seine Kollegin Anna Göbel (Pflegepädagogin) hatten sich einiges einfallen lassen, um den 14 jungen Leuten im Ausbildungsberuf „Pflegefachmann / Pflegefachfrau“ auch in Zeiten der Corona – Pandemie einen herzlichen Empfang zu bereiten.

Im Forum des St. Franziskus Krankenhauses erhielten die jungen Damen und Herren zunächst eine gut gefüllte Schultüte zum Start in eine spannende Ausbildungsphase. Im Schulungsraum des Pflegekollegs fand danach die „offizielle Einschulung“ statt.

„Die besondere Bedeutung dieses Tages für die neuen Schülerinnen und Schüler, aber auch für den Gesundheitsstandort Eitorf wird durch die Anwesenheit der Vertreter der Gemeinde Eitorf und der lokalen Politik deutlich unterstrichen“, freute sich Klinikdirektorin Petra Nöhring. „Die Gründung der Pflegekollegs Eitorf genau vor einem Jahr zeigt das Engagement der St. Franziskus Krankenhaus GmbH sowohl für das wohnortnahe Ausbildungsangebot im östlichen Siegkreis als auch für die enge Kooperation mit den regionalen Gesundheitseinrichtungen z. B. den ambulanten Pflegediensten und den Anbietern von Lang- und Kurzzeitpflege“, so Nöhring weiter.

Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch betonte anschließend: „Sie als neue Mitarbeiter/-innen können sich glücklich schätzen, in einem kleinen, aber leistungsstarken Krankenhaus eine Ausbildung in einem „Beruf der Zukunft“ zu beginnen.“ Sein neu gewählter Nachfolger im Amt des Bürgermeisters, Rainer Viehof, stellte den besonderen Wert der Leistungen im Pflegebereich für die Gesellschaft und das soziale Miteinander in den Mittelpunkt seiner Begrüßung. Auch Sara Zorlu (SPD), Toni Strausfeld (CDU), Renate Kemmler (FDP) und Thomas Trendelkamp (GRÜNE Eitorf) wünschten den Auszubildenden viel Spaß und Erfolg für Ihre ersten Schritte in einen neuen Schul- und Berufsalltag.

Abschließend wünschten Schulleiter Thorsten Zabel und der Initiator des Pflegekollegs Eitorf, Oliver Timpanaro, den jungen Leuten „für ihren Ausbildungsweg in den kommenden drei Jahren viel Ausdauer und Energie, um den anspruchsvollen Anforderungen in einem der schönsten Berufe im Gesundheitswesen immer wieder positiv zu begegnen.“

Bevor die neuen Auszubildenden dann in ihren ersten theoretischen Unterricht starteten, wurden sie von der Illustratorin Merle Stanko als Erinnerung an diesen besonderen Tag portraitiert. „Zum Abschluss der Ausbildung in drei Jahren sehen wir dann, ob und wie sich alle verändert haben“, so Zabel zu seiner Idee der kleinen Kunstwerke.

Der zweite Kurs am Pflegekolleg Eitorf setzt die aktuellen Richtlinien der neuen generalisierten Ausbildung zum Pflegefachmann / Pflegefachfrau um. Die Vereinheitlichung  hat das Ziel, die Attraktivität des Pflegeberufs nachhaltig zu steigern, da sie einen leichteren Wechsel zwischen den verschiedenen Bereichen der Pflege ermöglicht und somit sowohl für die Auszubildenden als auch für die Arbeitgeber im Gesundheitsbereich ein höheres Maß an Flexibilität schafft.

Weitere Einblicke zum Ausbildungsstart in der Pflegeschule in Eitorf und zum gesamten Leistungsspektrum des Pflegekollegs finden Sie hier: https://www.pflegekolleg-eitorf.de