Pflege zu Hause – Wir helfen Ihnen weiter

Einzelpflegetraining und Beratung für pflegende Angehörige

Der Kurs „Pflege zu Hause“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Bielefeld, der AOK Rheinland / Hamburg und Westfalen-Lippe und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen.

Inhalte des Pflegetrainings – zum Beispiel:

  • Grundpflege
  • Mobilisation, Mobilisationstechniken
  • Kontinenzförderung und Inkontinenzversorgung
  • Umgang mit Hilfsmitteln aller Art
  • Individuelle Lagerungen, Lagerungstechniken und Hilfsmittel

Ziele des Pflegetrainings

  • Wir stärken Ihre Kompetenzen bei der Pflege Ihres Angehörigen in der häuslichen Umgebung.
  • Wir geben Ihnen Sicherheit für die pflegerischen Aufgaben.

Wenn …

  • Sie Sich auf die häusliche Pflege eines Angehörigen vorbereiten möchten.
  • Sie pflegerische Tätigkeiten erlernen und anschließend diese Kenntnisse umsetzen möchten.
  • Ihr Angehöriger auch nach dem Krankenhausaufenthalt über längere Zeit Pflege benötigt.
  • Sie alleinverantwortlich oder mit professioneller Unterstützung einen pflegebedürftigen Angehörigen versorgen.
  • Sie hinsichtlich der häuslichen Versorgung unsicher sind und sich überfordert fühlen und weitere Unterstützung benötigen.

Was wir für Sie tun können

Wir haben uns gezielt dem Projekt der Universität Bielefeld und der AOK Rheinland angeschlossen, damit wir Ihnen und Ihren zu pflegenden Angehörigen professionelle Unterstützung, konkrete Begleitung und Beratung anbieten können. Zu diesem Zweck haben wir Krankenschwestern zu Pflegtrainerinnen ausbilden lassen.

Das Pflegetraining ist für Sie und Ihre Angehörigen – unabhängig von der Kranken- und Pflegekasse – absolut kostenlos. Finanziert werden die Angebote durch die AOK Rheinland / Hamburg und Westfalen-Lippe.
  • Das Einzeltraining beginnt bereits während des stationären Aufenthaltes Ihres Angehörigen in unserem Haus.
  • Sie erwartet eine professionelle Einzelschulungen und individuelle Beratung gemeinsam mit Ihren Angehörigen.
  • Ihnen und Ihren Angehörigen bieten wir ein individuelles Training, dass sich an den Ihren individuellen Bedürfnissen orientiert.

Speziell zum Pflegetrainer geschulte Krankenschwestern und -pfleger führen mit Ihnen ein Beratungsgespräch und entwickeln mit Ihnen und Ihrem Angehörigen die Inhalte des Pflegetrainings:

  • Unsere Pflegetrainer besuchen Sie bis zu sechs Wochen nach Entlassung Ihres Angehörigen in der häuslichen Umgebung.
  • Wir beraten Sie in der häuslichen Umgebung anhand der gemachten Erfahrungen mit den im Krankenhaus vermittelten Pflegetechniken.
  • Wir besichtigen mit Ihnen das Wohnungs- und Pflegeumfeld hinsichtlich eventueller Gefahren, Stolperfallen, möglichen Optimierungen etc.
  • Wir helfen Ihnen bei organisatorischen Aufgaben (Pflegeeinstufung, Hilfsmittelbeschaffung, Essen auf Rädern, Auswahl eines Pflegedienstes etc.).

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren? Unsere Pflegetrainerinnen helfen Ihnen gerne! Sprechen Sie Ihre betreuende Pflegekraft oder Ihren Stationsarzt an. Unsere zuständigen Mitarbeiter werden sofort informiert.

Margret Hüsson
  • Fachkrankenschwester für Anästhesie
  • Fachkrankenschwester für Intensivmedizin
  • Mitarbeiterin Sozialdienst

Telefon: 02243 881-3704
E-Mail senden

Oliver Timpanaro
  • Pflegedirektor

Telefon: 02243 881-1605
E-Mail senden